Der Turach Clan auf der

BACK FROM HELL TOUR 2013

" Return of the Elder"

23.7. - 28.7. Diemelstadt



 

Was sind die Turachs?:

Der Turach Bajrak ist der Clan des düsteren Blutgottes Turach. Die Krieger dieser Gruppierung sind seine obersten Diener in der Welt der Sterblichen.
Der zum Großteil aus Schwarzorks bestehende Clan ist aus menschlicher Sicht eher mit einem Orden oder dem Klerus des Vatikans zu vergleichen, als mit einem für Orks typischen Stamm. Auch wenn der Dienst an Turach stets vererbt wird, so besteht dieser Clan nicht nur aus einem Familienzweig. Es ist nicht unüblich das besonders brutale und blutrünstige Geschöpfe der orkischen Rasse in die schwarz gekleideten Reihen der Schädelsammler aufgenommen werden um Tod und Zerstörung über die Welt zu bringen.

Die Krieger des Turach Clans sind selbst für orkische Maßstäbe besonders böse und brutal. Hinzu kommt eine gehörige Portion religiösen Fanatismus, der sie allesamt furchtlos gemacht zu haben scheint.

Ist der Glaube an einen Gott unter dem Volk der Orks doch unüblicher als die Verehrung von Totems, Geistern und Ahnen, so hat dieser Götterclan sich seinen Platz unter Ihresgleichen bereits mehr als verdient.
 
Beschreibung: Beschreibung: http://orkwork.com/Turachclan/TURACH13.jpg

Für einen Krieger des Turachclans gelten folgende Doktrinen:

- Furchtlosigkeit

- Mut

- Ehre

- Stärke

- mehre die Schädel, mehre deinen Ruhm, werde unsterblich.

- verachte Feigheit und Schwäche

- Respektiere den Glauben anderer





Das Ziel eines Turachkriegers auf Erden ist es sich durch seine Taten einen Namen zu machen, einzukehren in die Halle der Ahnen und auf den Tag des Weltuntergangs zu warten, um an Turachs Seite streitend, die Welt brennen zu sehen.

Über uns Spieler:

Wir sind eine, zumindest ausserhalb des Spiels, recht freundliche und umgängliche Gruppe Live-Rollenspieler aus ganz Deutschland. Den Turachclan bespielen wir seid den 90ern und gehören damit wohl zu den ersten, im deutschen Larp, die ihre Leidenschaft für das spielen von Orks und Goblins auf Protagonistenseite entdeckten.

Auf den Tod unseres Obroks hin zogen wir uns für ein paar Jahre in unsere Festung Lokmor zurück um unsere Wunden zu lecken und Kräfte zu sammeln. Nun freuen wir uns, in eine anspruchsvolle Ork-Larp-Community, zurückkehren zu dürfen und auf weitere schöne und gemeinsame Kämpfe mit euch Mitspielern. 

"Einer muss der Böse sein!"

das Böse: In der philosophischen Ethik wird im Allgemeinen eine Handlung oder der diese erstrebende Wille als "böse" bezeichnet, wenn die Handlung als moralisch unzulässig bewertet wird. Je nach ethischer Position werden allerdings unterschiedliche Kriterien angelegt. Beispielsweise beurteilen konsequentialistische Theorien hierfür die Handlungsfolgen, teleologische die erstrebten Handlungsziele, deontologische die betroffenen Güter oder Pflichten oder Regeln; gesinnungsethische und teils auch tugendethische Ansätze sehen oftmals von der Handlung ganz ab und beurteilen lediglich den Willen.